Felix Walner
 
Charlotte Walner  v.Deuten-Stiftung

Holzschnitte

Das Frühwerk von Felix Walner wurde noch in den letzten Kriegsjahren durch Kriegsereignisse zerstört. Einzig der Großteil seiner Holzschnitte konnte gerettet werden. An den Holzschnitten ist sehr gut zu erkennen, dass Felix Walner auch eine starke grafische Seite hatte. Dieses Formverständnis schlägt sich in den vielen Holzschnitten wider. Eine seiner Inspiratoren war Franz Masereel, der sich ähnlichen Themen widmete – Nachkriegszeit und klassische Analogien, wie der Kreidekreis, Potipha etc. wurden in dieser Drucktechnik bevorzugt behandelt.

Seine literarischen Ambitionen sind in den zwei umfangreichen Werken "Alma" und "'Für Euch" (unvollendet) mit einer Vielzahl von Holzschnitten illustriert. Der Nachlass umfasst weit über 200 Druckstöcke.

Auch hier passt wieder der Hinweis, dass Felix Walner gern Techniken vermischt hat, das heisst Drucke coloriert oder übermalt.



  • Straße in Izmir - 1932 - 17,5 x 21 cm
    Straße in Izmir - 1932 - 17,5 x 21 cm
  • Litfaßsäule mit Baum - 1962 - 26 x 22,5 cm
    Litfaßsäule mit Baum - 1962 - 26 x 22,5 cm
  • Werden - 1964 - 28 x 32 cm
    Werden - 1964 - 28 x 32 cm
  • Lysistrata - 1962 - 30 x 29 cm
    Lysistrata - 1962 - 30 x 29 cm
  • Joseph und die Frau des Potiphar - 1958 - 28,5 x 29 cm
    Joseph und die Frau des Potiphar - 1958 - 28,5 x 29 cm
  • Arbeiter vor dem Werk - 1927 - 21 x 22 cm
    Arbeiter vor dem Werk - 1927 - 21 x 22 cm
  • Flötenspiel - 1960 - 28 x 22 cm
    Flötenspiel - 1960 - 28 x 22 cm
  • Charlotte mit Friedenstaube - 1956 - 42 x 50 cm
    Charlotte mit Friedenstaube - 1956 - 42 x 50 cm
  • Frau mit Vase - 1954 - 54 x 39 cm
    Frau mit Vase - 1954 - 54 x 39 cm
  • Kaukasischer Kreidekreis - 1958 - 29 x 28 cm
    Kaukasischer Kreidekreis - 1958 - 29 x 28 cm
  • ALMA - 1958 - 10 x 15 cm
    ALMA - 1958 - 10 x 15 cm
  • Landschaft - 1965 - 26,5 x 21 cm
    Landschaft - 1965 - 26,5 x 21 cm